Sillpark

Projiziertes Licht
Die LED-Fassade wird durch weiße Hochleistungs-Leuchtdioden indirekt beleuchtet. Durch die Aufteilung in mehrere einzeln ansteuerbaren Kanäle (ca. 500) ist auch eine Darstellung von einfachen Mustern bzw. Streifen oder anderen Abläufen möglich. Die Elemente sind an der Unterseite des Glasfassadenelementes in einem Winkel von 90° montiert und werden mit Hilfe eines Spiegels im Glas in das Fassadenelement projiziert. In jedem zweiten Fassadenelement befindet sich eine Steuerung, mit der jeweils 2 Beleuchtungselemente einzeln angesteuert werden können.

Kontrolle über 540 LED Balken
Mit Hilfe der Multi-Show Control als Schnittstelle kann die LED-Fassade problemlos über die Haustechnik gesteuert und einer der neun vorprogrammierten Abläufe eingestellt werden. Die Signalverteilung an sich erfolgt über insgesamt fünf DMX-Verteiler, von denen aus das entsprechende Signal den einzelnen LED-Balken zugewiesen wird.

Insgesamt wurden etwa 540 High Power LED-Balken verbaut, die meisten davon mit 36 LEDs bestückt, der Rest je nach baulichen Vorgaben in unterschiedlichen Sonderlängen. Als Aufsatz wurden Optiken mit Spot-Charakteristik und einem Abstrahlwinkel von +/-5° gewählt.

Partner Links:
ATP – Innsbruck 
Bartenbach Lichtlabor
Eckelt Glas