Museum Angerlehner

Die Lichtinstallation (Lichtkunst: Waltraut Cooper) besteht aus insgesamt fünf Lichtlinien. Jede der Linien ist knapp zehn Meter lang und verleiht der schwarzen Metallfassade noch zusätzlich einen besonderen Akzent.

Vier der Lichtlinien umschließen die hintere Ecke des Museums und sind in weiß ausgeführt. Sie können je nach Umgebungshelligkeit gedimmt werden. Direkt am Haupteingang wurde eine RGB-Linie mit automatischen Farbwechsel-Varianten installiert. Die LEDs in allen Leuchten sind komplett in Acryl vergossen und liefern somit nicht nur eine absolut homogene Leuchtfläche, sondern sind auch vor Witterungseinflüßen und mechanischen Beschädigungen effektiv geschützt.

Bereits ab Projektbeginn wurde besonderer Wert auf höchste Qualität und einen partnerschaftlichen Umgang unter allen Beteiligten gelegt. Die abschließende Installation erfolgte abermals mit dem E-Werk Wels.

Nach dem AEC, Welios Science Center u. a. ist dies nun ein weiteres Museum, für welches wir ein Nachtdesign entwickeln durften. Die Eröffnung des Museum Angerlehner fand im Herbst 2013 statt.

Partner Links:
Waltraut Cooper
E-Werk Wels